«Shalom» – das Thema der Allianzgebetswoche 2020 steht, das Gebetsheft dazu ist in Erarbeitung und in den Sektionen geht es an die Planung der Aktivitäten. Wer im nächsten Jahr einmal etwas Neues ausprobieren möchte, kann mitunter auf die Erfahrungen aus anderen Sektionen zurückgreifen. Zur Inspiration seien einige Ideen vorgestellt.

 

In Anlehnung an die aktuelle Jahreslosung «Suche Frieden und jage ihm nach» (Psalm 34,15) laden die Schweizerische Evangelische Allianz SEA und das Réseau évangélique suisse RES in der Allianzgebetswoche vom 12. bis 19. Januar 2020 ein, über ganzheitlichen Frieden, Shalom, nachzudenken. Das erneut gemeinsam gestaltete Gebetsheft wird herausfordern, in verschiedenen Beziehungsfeldern dem Frieden von Gott Raum zu geben – zum Beispiel in der Familie, im Umgang mit Autoritäten oder Andersdenkenden.

 

Neben den klassischen, vielerorts stattfindenden Allianz-Gottesdiensten kann und soll das Miteinander der verschiedenen Kirchen und Gemeinden in den lokalen Sektionen in vielfältiger Weise gelebt werden. Dafür bietet die jährliche Allianzgebetswoche stets eine besondere Gelegenheit. Eine bewährte Form ist beispielsweise das 24/7-Gebet, das im laufenden Jahr im Rahmen der Initiative Pray19 bereits an zahlreichen Orten stattfindet: Während einer Woche steht rund um die Uhr ein eigens dafür eingerichteter Gebetsraum zur Verfügung; die Mitglieder der Allianzgemeinden können sich stundenweise einschreiben. Altersspezifische Anlässe wie Seniorennachmittage oder Jugendabende sind genauso denkbar wie Gebetsspaziergänge oder Podiumsdiskussionen. Über die Angaben auf der Ideenliste kann mit anderen Sektionen Kontakt aufgenommen werden, die bereits Erfahrung mit solchen Anlässen haben.

 

Die SEA freut sich auf viele kreative Aktionen in den einzelnen Sektionen, die während der nächsten Allianzgebetswoche zahlreiche Menschen mit dem Frieden Gottes in Berührung bringen mögen.